top of page
  • AutorenbildMelanie

Männer / Landesliga 2 / 4.Spieltag

SG Königsbach 1 : SKC89 St.Leon 3223 : 3146 Kegel und 5:3 Punkte


Knappe Niederlage beim Tabellenführer, Klaus Körner mit persönlicher Bestleistung 610 Kegel!


Was für ein Spiel! Was für eine Spannung! Nicht nur auf der Kegelbahn. Bereits bei der Hinfahrt fuhren 2 der 3 Autos nicht zur Kegelbahn in Königstein sondern standen plötzlich vor einem ganz normalen Wohnhaus. Was war passiert? Man gab ins Navi die Adresse vom Sportwart anstatt von der Kegelbahn ein. Gerade noch rechtzeitig kamen die 2 Autos mit 5 Keglern auf der Kegelbahn an.

Man rechnete sich nicht viele Chancen aus beim Tabellenführer. Doch dann startete Klaus Körner raketenmäßig mit 410 Kegel in die Vollen und 200 Kegel ins Abräumen und erzielte mit persönlicher Bestleistung herausragende 610 Kegel und machte gleich 90 Kegel gut. Günter Steinhauser startete ebenfalls großartig mit 131 Kegel, doch im 2.Durchgang riss im Abräumen der Faden und letztendlich musste er mit 1:3 Punkten und 480 Kegel seinem Gegner den Mannschaftspunkt überlassen. Mit nur 10 Kegel Rückstand war nun das Mittelpaar gefragt. Hier wurde es richtig spannend. Piratheep Karunukaran (Pira) und Claus Heger (Capo) fighteten Bahn für Bahn. Jeweils mit 2:2 Spielpunkten beendeten sie ihr Spiel. Pira musste den Mannschaftspunkt ganz knapp um 10 Kegel und einem Ergebnis von 505 : 495 Kegel abgeben, entschieden durch einen 9er des Gegners mit dem vorletzten Wurf. Auch Capo musste bis zum letzten Wurf um den Mannschaftspunkt bangen. Mit 518 : 522 Kegel konnte er den Mannschaftspunkt erreichen. Jetzt stand es 2:2 nach Mannschaftspunkten. Königstein hatte zu diesem Zeitpunkt 16 Kegel mehr erzielt und hätte damit 2 weitere Punkte für das bessere Mannschaftsergebnis bekommen. Dann ging unser Schlusspaar auf die Bahnen. Mit Mirko Wittmann und Roland Steger gingen zwei unserer stärksten Kegler auf die Bahnen. Wird man die Sensation schaffen und den Tabellenführer zu Hause besiegen? Mirko startete grandios mit 157 : 138 Kegel und auch Roland verpasste Knapp mit 126 : 132 Kegel den Spielpunkt. Der Rückstand schmolz auf 3 Kegel! Doch dann spielte der Gegenspieler von Mirko groß auf. Mit 160, 146 und 147 Kegel und einem Gesamtergebnis von 591 : 524 Kegel hatte Mirko, der sich auf der dritten Bahn eine Verletzung zuzog, keine Chance mehr. Roland verlor den zweiten Satz um nur einen Kegel, spielte dann aber groß auf und holte sich mit 515 : 514 Kegel den Mannschaftspunkt, somit stand es 3:3 nach Mannschaftspunkten. Dank des besseren Gesamtergebnisses unterlag man mit 5:3 Punkten. Schade! Aber Kopf hoch! Ihr habt super gekämpft und den Tabellenführer ordentlich ins Schwitzen gebracht. Weiter so!

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page